Samstag, 5. Dezember 2020

(Rezension) Federn über London Erwachen - Sabine Schulter

 

Text und Coverrechte: Sabine Schulter
Bildrechte: Moonie´s Welt



Federn über London
Erwachen

Sabine Schulter


Danke an die Autorin das ich in ihrem Repräsentations Team für den Auftakt ihrer Todesengel Tetralogie mitwirken durfte und für das Rezensionsexemplar.


Klappentext


Sie sind selten, die Engel mit den schwarzen Flügeln.

Als Clear erwacht, kann sie sich an nichts mehr erinnern. Weder weiß sie, wer sie ist, noch warum sie in einer Wanne voller blauem Wasser liegt. Als ihr eröffnet wird, dass sie gestorben ist und von nun an als Todesengel in London Seelen sammeln soll, glaubt sie an einen üblen Scherz.
Doch die schwarzen Schwingen auf ihrem Rücken überzeugen sie von der Wahrheit.
Zusammen mit ihrem Teamleiter Ease und den anderen Todesengeln sorgt sie von nun an dafür, dass die Seelen der Verstorbenen zurück in den Lebensstrom gelangen. Allerdings wartet in der Welt der Übersinnlichen noch viel mehr auf Clear und auch Londons Unterwelt mit all ihren magischen Wesen ist in Aufruhr. Denn das dunkle Nichts hat sich gerade jetzt vorgenommen, die Millionenmetropole ins Chaos zu stürzen.


Meine Meinung 

"Das ist keine Sache des Glauben-könnens, sondern des Glauben-wollens, Clear."

 

Todesengel und London. Zwei Schlagwörter die bei mir immer Interesse bewirken. 
Wir wachen zu Beginn auf mit einem Mädchen das nicht weiss wer sie ist, wie sie heisst, geschweige denn wo sie ist und das vollkommen nackt in einer Art Badewanne.
Ohja dieses erste Kapitel hatte mich gleich in seinen Bann gezogen, als sie dann auch noch Thriller artig davonläuft und einem gutaussehenden Engel in die Arme läuft war ich Feuer und Flamme.

Die Idee hinter den sogenannten Todesengel und Schutzengel die in einer Art Akademie in London verborgen vor den Menschen Leben finde ich mega. Wie, warum, weshalb verrate ich natürlich nicht denn sonst würde ich spoilern.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig zu lesen, für meinen Geschmack manchmal etwas zu sehr bildlich und ausschweifend, da einfach zu viel erklärt wird was wir gerade sehen, sehr detailreich und dies wird dann auch gern mal wiederholt. 

Ab ca. der Hälfte wurde es dann aber schnell spannend und interessant und ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen weil ich unbedingt wissen wollte was denn genau passiert ist.

Mit Clear unserer zu Beginn namenloser Todesengel Dame bin ich noch nicht richtig warm geworden da sie sehr viel grübelt und weinerlich wirkt, was auf der einen Seite natürlich verständlich ist wenn man gestorben und als Engel wiedergeboren wird, aber ich gehe davon aus das sich stark weiterentwickeln wird da sie so außergewöhnlich ist und einen besonders niedlichen neuen Freund hat.

Wir lernen natürlich auch den ein oder anderen heißen Engel kennen, Schutzengel sowie Todesengel gleichermaßen, Ease den Anführer, der ruhig, undurchdringlich und verschlossen ist und immer ein offenes Ohr hat. Und auch Black mag ich sehr gerne. Ich habe es so mit den männlichen Sidekicks in Geschichten. Das einzige was mir dann aber dann doch noch gefehlt hat waren so die ersten Schmetterlingsgefühle im Bauch, die Romantik und das knistern zwischen den Protagonisten. Ich brauche das einfach in einer Story und hoffe das mir die Autorin in den folgenden 3 Teilen noch einiges zuwerfen wird. 


Fazit


Ein vielversprechender Auftakt einer 4 teiligen Reihe über Todes und Schutzengel, Himmel und Hölle, Leben und Tod. 

Interessante Charaktere die noch Entwicklungsbedarf haben und Nebencharaktere die man einfach gern haben muss.
Trotz Kritikpunkte freue ich mich zu erfahren wie die Geschichte rund um Clear und ihr neues Leben weitergeht und was die Autorin noch für den Leser bereithält. 


Moonie

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung sowie die Datenschutzerklärung von Google gelesen hast und akzeptierst.