Donnerstag, 25. Juni 2020

(Rezension) Sister of the Stars Von Runen und Schatten ( Hexenschwesternsaga 1) - Marah Woolf


Text und Coverrechte: Marah Woolf
Bildrechte: Moonie's Welt 



Sister of the Stars

Marah Woolf



Im Zuge der Vorableser Aktion der Autorin durfte ich Sister of the Stars mit meinen Hexenschwestern lesen. Danke an die Autorin das ich dabei sein durfte. 




»Manche Dinge vermisst man für immer.«

Vor vier Jahren wurde Vianne von einer Sylphe gebissen. Im folgenden Dämonenfieber verlor sie all ihre Hexenkräfte. Um zu überleben, musste sie ihre Heimat und ihre große Liebe Ezra Tocqueville verlassen. Nun kehrt sie geheilt nach Frankreich zurück, das mittlerweile hinter einer riesigen Mauer liegt, die die Welt vor den Dämonen schützt. Vianne ist fest entschlossen, sich ihre Magie und Ezra zurückzuholen.

Vorher muss sie jedoch den jetzigen Großmeister der Magier überzeugen, einen Pakt mit den Dämonen zu schließen. Aber Ezra hat seine eigenen Pläne und in diesen kommt Vianne nicht mehr vor

Ein magisches Abenteuer voller Gefahren und Romantik in einer Welt, in der Legenden Wirklichkeit geworden sind.





Der Prolog hatte es Herzschmerz mässig schon mal in sich - unerwiderte Liebe und zum Tode verurteilt was für eine Kombination.  

4 Jahre später und Vianne ist bereit endlich wieder in ihre Heimat zurückzukehren und das nicht ganz freiwillig. 

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und leicht zu lesen, man gleitet nur so durch die Seiten. 



Vianne ist unsicher und doch irgendwie stark, kommt sobald sie Ezra begegnet, ihrer ersten grossen Liebe doch öfters mal ins Wanken, was total verständlich ist aber so stolz dass sie es sich nicht anmerken lassen will.
Ihre Schwestern sind einfach nur zauberhaft, vor allem Aimee mit ihrer Zaubermarmelade hat mich total begeistert. Die Schwestern sind charakterlich toll ausgearbeitet und man würde sie am liebsten bei ihrer Hexerei die ganze Zeit beobachten.


Ezra - was soll ich zu ihm gross sagen, ich mag ihn nicht er ist ein Snob und ich hätte ihm gerne mal meine Meinung gegeigt.  

Aber genau das hat mich so aufgebracht, das zwischenmenschliche das ich so schlimm fand das sogar mein Herz ein bisschen gebrochen ist. Ich hatte absoluten Redebedarf als ich fertig war mit dem Buch, und auch genau das war es was ich so genial fand. Nichts ist mit Friede, Freude, Eierkuchen sondern alle Charaktere haben Ecken und Kanten und es lässt sich auch nicht verhindern das ihnen wehgetan wird. Und wem kann man überhaupt trauen? 


Einige Unerwartete Besucher lassen mich grübeln ob sie bald noch mal auftauchen und vielleicht ne grössere Rolle spielen werden und ich hoffe so sehr das die Autorin uns im zweiten Band überraschen wird und in eine komplett andere Richtung geht, in eine Richtung die schwerer und dramatischer und rücksichtloser ist als man erwarten könnte.



Hexen - magisch, düster und voller Geheimnisse. Genau an das denke ich. Doch was ist wenn auch noch Dämonen dazu kommen? Das nenne ich mal ne Mischung. Dieser Storyverlauf hat mich absolut gefesselt und dieser Cliffhanger ist so gemein das ich Teil 2 kaum erwarten kann. Düster und spannend mit unerwarteten Wendungen die einen mit einigen offenen Fragen zurücklassen.




Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung sowie die Datenschutzerklärung von Google gelesen hast und akzeptierst.