Montag, 6. Mai 2019

(Rezension) Cat and Cole ein grausames Spiel - Emily Suvada


Coverrechte: Thienemann Esslinger Verlag
Bildrechte: Moonie's Welt 

Cat and Cole : ein grausames Spiel von Emily Suvada - Fiktion oder doch bald Realität?


Danke an den Thienemann Esslinger Verlag und NetGalley für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.


Diese Rezension kann Spoiler zu Cat and Cole : die letzte Generation enthalten - lesen auf eigene Gefahr.


Die Seuche ist vorüber, aber der Kampf hat gerade erst begonnen!

Cat ist erschöpft, verwundet und schockiert über die grausame Entdeckung über ihren Vater. 
Sein Plan: die komplette Menschheit nach seinen Wünschen umzuprogrammieren.
 Cat und Cole müssen ihn aufhalten und dafür eine Allianz mit dem Feind eingehen. Aber überall warten Lügen und Betrug. Cat muss alles und jeden, dem sie vertraut, infrage stellen. Und während ihr Vater immer zwei Schritte voraus ist, stellen sich Cats Geheimnisse, versteckt in ihrem eigenen Kopf, als größte Bedrohung heraus ...

Ich habe solange auf diesen Teil gewartet. Wie ihr wisst war Teil 1 ein absolutes wenn nicht DAS Highlight im vergangenen Jahr.

Ich hatte wirklich Angst enttäuscht zu werden und doch war ich gleichzeitig so nervös - bis ich es endlich anfangen durfte zu lesen.

Geendet hat alles mit einem richtig miesen Cliffhanger das wusste ich noch - und genau dort setze die Autorin auch wieder an.


Zu Beginn hatte ich etwas Schwierigkeiten in diese komplexe und technisch modifizierte Welt einzutauchen - doch die Autorin versteht es den Leser gekonnt einzubinden.

Die Geschichte rund um Cat und Cole wird düsterer und der Verlauf nimmt eine unerwartete und wirklich spannende Wendung.

Man lernt neue Charaktere kennen - erst mag man sie, dann kann man nicht mehr ohne und doch darfst du deinen Gefühlen nicht trauen - der Kampf ums überleben, um die grosse Liebe und die Familie lassen sie Dinge tun die man nicht zu glauben wagt.

Beim lesen musste ich des öfteren nachdenken ob ich in die nächste Falle der Autorin getappt bin oder ob es wirklich so passiert wie es geschrieben wurde.


Wir lernen nicht nur neue Charaktere sondern auch ein neues Setting kennen das so gegensätzlich und doch irgendwie Ähnlichkeit zum ersten Band aufweist.

Es war ein nach Hause kommen.
Diese Gratwanderung zwischen Hoffen ,Bangen und Verlieren haben mich absolut in den Bann gezogen.

Die Story hat nichts von ihrer Sogwirkung und von den grossen Gefühlen verloren - nein sie hat sogar so viel mehr dazu gewonnen.

Der Schluss hat mich richtig auseinander gerissen und wir als Leser haben jetzt die Möglichkeit alle möglichen Szenarien in unseren Köpfen durchzuspielen denn man weiss nicht was als nächstes passieren wird.
Wir haben nicht den Hauch einer Ahnung.
Und das passiert mir nur selten bei einem Buch.




Ein grandioser Page Turner der einen in die Irre führt, der einem am eigenen Verstand zweifeln lässt. Der die grossen Gefühle, die Verzweiflung direkt in das Herz des Leser einspielt ohne an Echtheit zu verlieren.

Ein beängstigendes und zugleich faszinierendes Zukunftszenario das einem das Blut in den Adern gefrieren lässt.
Und von dem wir nicht mehr all zu weit entfernt sein könnten.
Mathematisches Wissen gepaart mit Biomechanik und Science Fiction verständlich und einnehmend erklärt.

Und auch wenn ich es niemals geglaubt hätte - Band 2 übertrifft für mich Band 1 nochmal.

Absolute Leseempfehlung.
Und wer jetzt immer noch überlegt diese Reihe zu lesen - Bitte tut es.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung sowie die Datenschutzerklärung von Google gelesen hast und akzeptierst.