Donnerstag, 9. Mai 2019

(Werbung - Blogtour) Cat & Cole ein grausames Spiel - Beeinflussung durch Technik


Beeinflussung durch Technik


Einen wunderschönen Guten Morgen
und herzlich Willkommen zu meinem Tag bei der Blogtour rund um Cat & Cole ein grausames Spiel von Emily Suvada.

In den letzten Tagen habt ihr schon so einiges gehört.
Bei Büchersalat, Ostseebücherjunkie und Letannas Bücherblog.

Ich möchte mit euch heute einen Gedanken zu Ende spinnen.



Wie weit ist die technische Beeinflussung im Jahr 2019 und wie weit könnte die Menschheit mit dem heutigen Wissen gehen.

In Cat & Cole hat jeder sein eigenes Panel in den Unterarm transplantiert bekommen und von dort aus wird der Körper geheilt, DNA verändert und durch eingespeiste Codes wird der Körper "geimpft" oder sogar "krank gemacht". Also die totale Überwachung durch eine 3. Person. gehackt oder angekündigt- mitkriegen wird es niemand.
Die totale Entmündigung des eigenen Körpers.

In wie fern ist dies Fiktion oder schon absehbare Zukunft?

Die "normale" Technik heutzutage überwacht uns doch schon sehr,
 ob übers Handy

  •  GPS ORTUNG
  •  SUCHMASCHINEN DIE UNSERE INTERESSEN SPEICHERN
  •  DAS ABHÖREN UND ABFANGEN UNSERER GESPRÄCHE UND NACHRICHTEN.
Das ist alles normal für uns und gehört zu unserem Alltag, ob wir wollen oder nicht.

Doch geht es auch schon weiter


  • Armbänder die den Unterarm zum Smartphone umfunktionieren.
  • Biomechanik in der Medizin in dem ganze Körperteile so natürlich wie möglich nachgebaut werden mit einer Menge an Technik die den Natürlichen Ablauf im Körper steuern und unterbrechen können. Prothesen für Extremitäten oder ganz "banal" der Herzschrittmacher der bei erkennen eines kommenden fehlerhaften Herzrhythmus einen Impuls/Stromstoss von sich gibt um das Herz in die richtige Bahn zu lenken. 


Also Ansätze sind jetzt schon da und die Forschung geht immer weiter.


  • Schweizer Forscher arbeiten sogar an einem Handyimplantat fürs Gehirn - das wir steuern könnten in dem wir nur an das denken was wir tun möchten - Sci-Fi vom feinsten. 

Wie ihr seht ist nichts mehr unmöglich.

_____________________________________

Doch kommen wir zur 


Wie steht ihr dazu, das die Technik und Forschung in diese Richtung geht? Macht es euch Angst oder sagt ihr es ist unausweichlich und es könnte eine Erleichterung sein. 
Erzählt es mir und habt die Chance auf Band 1 und 2 als broschierte Ausgabe.




Die ganze Reihe könnt ihr im übrigen auch direkt beim Verlag als Broschierte Ausgabe oder epub oder mobi Datei erwerben.


Teilnahmebedingungen:
  • Die Teilnahme am Gewinnspiel ist erst ab 18 Jahren, oder mit Erlaubnis der Eltern
  • Die Bewerber erklären sich im Gewinnfall bereit, öffentlich genannt zu werden
  • Ein Anspruch auf Barauszahlung des Gewinns besteht nicht
  • Keine Haftung für den Postversand
  • Versand der Gewinne innerhalb Deutschland/Österreich/Schweiz
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
  • Die Ermittlung der Gewinner erfolgt nach Teilnahmeschluss im Rahmen einer auf dem Zufallsprinzip beruhenden Verlosung unter allen Teilnehmern. Ist das Gewinnspiel mit einer Aufgabe verknüpft, kommen ausschließlich diejenigen Teilnehmer in die Verlosung, welche die Aufgabe korrekt durchgeführt haben.
  • Das Gewinnspiel läuft vom 06.05. – 10.05.2019.
  • Der/Die Gewinner erklären sich damit einverstanden, dass seine Email Adresse bzw. Anschrift an den Verlag weitergeleitet werden, damit dieser den Gewinn versenden kann.Die angegebenen Daten werden nur zur Übermittlung der Daten gespeichert. Danach werden alle Kontaktdaten gelöscht.
Viel Glück!!!!

Hier findet Ihr die weiteren Beiträge der Blogtour:
06.05.2019 bei Büchersalat
07.05.2019 bei Ostseebücherjunkie
08.05.2019 bei Letannas Bücherblog
09.05.2019 bei mir
10.05.2019 bei Nessis Bücher
12.05.2019 Gewinnerbekanntgabe


Kommentare:

  1. Schönen guten Morgen!

    Das Thema ist wirklich äußerst aktuell und ich merke, dass das auch in Büchern immer öfter eine Rolle spielt. Noch kriegen es wir ja nicht so wirklich bewusst mit, denke ich, zumindest die meisten, aber ich muss sagen dass mich das ganze mittlerweile schon etwas beeinflusst. Und nicht im positiven Sinn.

    Ganz banal: Ich sage oder schreibe auf dem Handy nichts was mit meinen Passwörtern zu tun hat :)
    Ich benutze auch keine Payback Karten weil ich denke, dass es keinen was angeht was ich einkaufe (da ist mir ganz aktuell das neue Buch von Eschbach im Kopf "NSA", in dem die Nazis anhand von den Einkaufen erschlossen haben, wer wohl jemanden bei sich versteckt hält, weil mehr Lebensmittel als üblich eingekauft wurden)
    Aber ich hab mich letztens auch gefragt, dass meine Videos, die ich mir bei youtube anschaue, ja auch gespeichert werden und da sehr leicht interepretiert werden kann, was man so denkt oder einfach für was man sich interessiert. Da hatte ich wirklich ein etwas flaues Gefühl im Magen, denn man weiß ja nie, wie sich das ganze auch politisch weiterentwickelt.

    Im Buch Der Circle wird das ja sehr gut rübergebracht: Überwachung verspricht Sicherheit - ein gutes Schlagwort bei dem jeder sofort "ja" sagt. Genauso was medizinische Aspekte angeht.

    Ich bin aber kein Fan von der Richtung, die wir eingeschlagen haben. Die Technik nimmt immer mehr Raum ein und der Mensch hat dafür immer weniger Platz. Probleme werden mit "Dingen" gelöst anstatt mit Menschlichkeit.

    Natürlich gibt es auch viel gutes, wie du schon erwähnt hast: der Herzschrittmacher, Prothesen usw. sind natürlich eine wirklich wunderbare Sache - es gibt eben immer zwei Seiten einer Medaille. Aber wie weit kann man gehen? Und leider neigen wir Menschen ja oft zum Übertreiben und wenn ich oft höre, was da alles grade erforscht und versucht wird, dann sehe ich das mit einem äußerst unguten Gefühl.

    Das mit den Implataten ist eine faszinierende Idee, irgendwie, aber dann sind wir halt auch völlig abhängig, und ich möchte nicht abhängig von einer Maschine sein. Ich finds ja schon schlimm dass Autos in Zukunft "alleine" fahren sollen ^^ Das ist ein typisches Beispiel dass nicht auf den Menschen geschaut wird und dort angesetzt wird, sondern das "einfacher" eben eine Maschine das übernimmt.

    Einerseits bin ich froh, dass ich schon so alt bin und das Extreme wahrscheinlich nicht mehr miterleben werde, andererseits bin ich aber schon neugierig, wie das ganze in 50 Jahren tatsächlich in unserer Gesellschaft aussieht.

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Aleshanee,
      Danke für deine Meinung. Ich bin da ja nicht so heikel aber manchmal macht es auch mir Angst wie weit die Menscheit noch gehen wird.

      Das NSA werde ich mir mal näher anschauen das hört sich interessant an. Viel Glück für das Gewinnspiel.
      Ganz liebe Grüße Anika

      Löschen
    2. In NSA schreibt Eschbach eine Geschichte in einer fiktiven Nazi Zeit wie es gelaufen wäre, wenn es damals schon Computer gegeben hätte, gerade eben auch sehr in Richtung Überwachung, was man gut in die heutige Zeit übertragen kann. Ich fand das echt sehr gut!

      Löschen
  2. Hey liebe Anika,

    Also erstmal finde ich deinen Beitrag echt toll und du hast viele gute Gedanken und Ansätze und ich finde wirklich, dass diese vielen vielen Ansätze, die man auch in Büchern schon vermehrt findet, irgendwann Realität sein werden. Wobei ich hoffe irgendwie, dass wir das nicht mehr erleben müssen.

    Ich finde schon heutzutage, dass viele zu sehr auf Handy & Co angewiesen sind und das auch schon bei Kindern anfängt. Viele haben bereits in der ersten Volksschule ein Handy. Aber wir z.b. als Kinder hatten noch garkeine Handys und Internet war erst später da bzw. konnte man da nie gleichzeitig ins Internet und telefonieren.....das waren noch Zeiten.

    Fortschritt ist nicht immer gut. Klar wenn man bedenkt, wieviele Krankheiten heutzutage geheilt werden können, die vor vielen vielen Jahren noch den Tod bedeutet haben, lob ich mir den Fortschritt, aber in manchen Bereichen nimmt er einfach zu schnell Fahrt auf. Wenn wir bedenken, wieviele Jobs durch Technologie bereits ersetzt wurden, ist es auch schlimm.....

    Ich kann mich aber nicht wirklich darauf festlegen, ob ich jetzt das alles gutheißen soll oder nicht. Es kommt immer auf die Situation an und den Lebensbereich. Ich finde es halt vor allem im Zwischenmenschlichen Bereich schade, wenn Technologie so präsent ist. Wenn ich denke, wie oft Menschen sich heutzutage gegenüber sitzen und anstatt eine Unterhaltung zu führen, mit dem Handy rumtun und das und jenes posten, finde ich es einfach nur schade.... Alles mit Maß und Ziel ist meine Devise <3

    Einen wunderschönen Tag noch meine Liebe <3

    Gaby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gabi,
      Danke dir für deinen Beitrag.

      Achja das waren noch Zeiten -unser Handy war die Telefonzelle 😅

      Ja ich muss mich auch immer ermahnen das Handy wegzulegen.

      Ganz liebe Grüße und viel Glück für das Gewinnspiel.
      Anika

      Löschen
  3. Hallo Anika!

    Das ist eine gute Frage. Auf der einen Seite finde ich Fortschritt gerade für die Medizin natürlich wichtig. Auf der anderen möchte ich keine Marionette der Gesellschaft werden und schon gar nicht durchsichtig. Einen Chip im Kopf als neues Handy muss auch nicht sein, aber es gibt sicher auch Sachen, die praktisch wären, würde man sie weiter entwickeln.

    Man sollte halt Grenten ziehen.

    Danke für den schönen Beitrag und hab noch einem tollen Tag!

    Liebe Grüße Juliane A.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Juliane,
      Danke für deine Meinung und ich finde auch das man einen Mittelweg finden sollte. Nur wird das wahrscheinlich nocht aufzuhalten sein.
      Der Mensch spielt schon mal gerne Gott.
      Leider.

      Viel Glück für das Gewinnspiel und einen schönen Tag.
      Liebe Grüße Anika

      Löschen
  4. Hallo und guten Tag,

    also für mich käme ein Leben, wie in dem Kinofilm ...In Time – Deine Zeit läuft ab...überhaupt nicht in Frage...wo sich alles nur noch über einen implantieren Chip im Arm regeln lässt....Arbeits..Lebenszeit..Einkaufen ..usw.

    Schon heute lassen wir uns gerne arbeiten von Maschinen wie Alexa abnehmen und werden dadurch einfach faul im Denken und Handeln, finde ich zumindest. Und machen uns möglicherweise auch ein Stück abhängig.

    Ich mag keine Erinnerung, dass oder das mir im Haushalt fehlt oder nicht und somit auch keine Angebote möglicherweise für bestimmte Produkte über Internet oder Handy....weil ich mal die oder die Seite aufgerufen habe....mich also bestimmte Firmen überwachen und als möglichen Kundin ausgemacht haben....

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karin,
      Danke für deine Meinung.
      Und ja der Film ist sehr beängstigend aber auch mega interessant.
      Falls es mal so kommen sollte werden wir es hoffentlich nicht mehr erleben.

      Viel Glück für das Gewinnspiel und schönen Tag.

      Liebe Grüße Anika

      Löschen
  5. Es ist unausweichlich ,dass alles voran schreitet. Ich finde es
    ansich super ,dass man sich weltweit vernetzen kann aber es
    beängstigt auch ,wenn man bedenkt ,was man alles ,nur mit einem
    Klick anstellen und rausbekommen kann .

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das stimmt. Ich bin auch sehr gespannt was noch alles kommt.
      Falls du beim Gewinnspiel mitmachen möchtest müsste ich noch deinen Namen erfahren. Falls nicht freue ich mich trotzdem das du meinen Beitrag gelesen hast.

      Ganz liebe Grüße
      Anika

      Löschen
  6. Hallo,
    also bei mir überwiegt glaube ich die Angst, dass die Technik uns irgendwann "überrennen" wird. Ich finde es darum wichtig, auch noch in der analogen Welt zu leben und nicht jede Neuerung nur mit Begeisterung aufzunehmen, sondern sie auch zu hinterfragen. Wer hat den Nutzen davon? Was steckt dahinter? Hinter die Zeilen blicken sozusagen. Aber dennoch sehe ich - gerade in der Medizintechnik - auch die vielen Vorteile, die technischer Fortschritt mit sich bringen wird.

    Viele Grüße, Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jutta, ich bin da ganz bei dir. Viel Glück und danke für deine Meinung.
      Glg Anika

      Löschen
  7. Guten Morgen,

    ein wirklich toller Beitrag :-)

    Ich muss sagen, ich bin dahingehend etwas zwiegespalten.
    Einerseits gehört es für mich heute schon irgendwie alles dazu. Man hat das Handy bei sich und kann sich damit in jeder Hinsicht das Leben teilweise doch sehr erleichtern (Google Maps / Handy-Navi, oder überhaupt Google allgemein etc.) Trotzdem würde ich so etwas nicht IN meinem Körper tragen wollen. Es ist so schon schlimm genug, wie oft man das Handy / Tablet etc. in den Händen hält. Da will ich gar nicht wissen, wie das ist, wenn man das alles sag ich mal psychisch steuern kann o.O

    Es gibt also sicher Fortschritte, die gut für uns und unsere Zukunft sind. Aber man sollte vielleicht auch drauf achten, dass die Technik nicht irgendwann quasi komplett in unser Leben eingreift.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende :-)
    Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nina, ja als ich das gelesen habe mit der Implantation war ich etwas geschockt. Ich wollte nur mal recherchieren bzgl. Sprachsteuerung bei ALS (Stephen Hawkins - Sprachcomputer) da wäre es natürlich wieder von Vorteil. Viel Glück und danke für deinen Beitrag.
      Glg Anika

      Löschen
  8. Einerseits ist die Vorstellung echt bizarr, aber wahrscheinlich letzlich auch unausweichlich.

    Liebe Grüße
    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Daniela, das denke ich auch. Viel Glück.
      Glg Anika

      Löschen
  9. Huhu

    Also der Gedanke macht mir ehrlich gesagt Angst. Fortschritt ist wichtig, aber ich gebe jetzt schon sämtliche Daten über das Handy raus. Wo ich bin, was ich mache und so weiter. Mit einem Panel, Chip oder was auch immer in meinem Körper hätte ich Schiss, dass das ausgenutzt wird. Plötzlich vielleicht (übertrieben gesagt) explodieren zu können, weil Jemand der Meinung ist kleine Bomben darin zu verbasteln, gruselig. Alles außerhalb meines Körpers ist okay und genug Überwachung.

    Vielen lieben Dank für den Beitrag

    Liebe Grüße Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susanne, ja das stimmt alles "Inside" muss ich auch nicht haben. Mal sehen was die Zukunft so bringt.
      Ganz viel Glück und danke für deinen Beitrag.
      Glg Anika

      Löschen

Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung sowie die Datenschutzerklärung von Google gelesen hast und akzeptierst.