Montag, 10. September 2018

(Rezension) Mundus Perditus / Die vergessene Welt - Carmen Gerstenberger

Danke an die Netzwerk Agentur Bookmark und den Eisermann Verlag für das Rezensionsexemplar

Nicht jedes Märchen sollte wahr werden …

In der Innenstadt von New Rise City taucht aus dem Nichts ein mysteriöser Wald auf, der alles Leben vernichtet. Die Polizistin Vernita wagt sich am Einsatzort entgegen der Vorschrift in das unheimliche Dickicht, denn etwas darin scheint sie anzulocken. Plötzlich steht sie einem Mädchen mit rotem Umhang gegenüber, das sich als Rotkäppchen ausgibt. Bevor Vernita verstehen kann, was vor sich geht, wird sie angegriffen und erwacht erst drei Tage später wieder im Krankenhaus.
New Rise City hat sich in der Zwischenzeit in einen leibhaftigen Albtraum verwandelt. Menschen sterben auf grausame und brutale Weise, unerklärliche Vorkommnisse häufen sich, die alle in Verbindung mit Märchenfiguren stehen. In diesem Chaos trifft sie auf Ruiz, einen Wächter aus der vergessenen Welt, und erfährt schließlich Unglaubliches – Dämonen existieren wirklich und Vernita ist die Einzige, die sie aufhalten kann.

Was für eine Story. Ich hatte ja keine wirkliche Vorstellung was mich hier erwartet. Aber das was ich bekommen habe war wirklich wahnsinnig gut.

Märchenadaptionen sind in aller Munde.
Doch wer hat nicht von Ihnen gehört - den richtig bösen alten Grimm Märchen. 

Und genau hier setzt die Autorin an und trifft direkt ins Schwarze. 



So detailgetreu und blutig die Massaker der Dämonen auch sind, so locker machen die Protagonisten die Story mit ihrem Charme und Witz - allen vorran - der kleine Marno - ein schuppenartiges Wesen das sich liebend gern im Mantel versteckt, wett. 
Meistens schläft er und macht sich aus dem Staub wenn es ernst wird, aber ihm ist kein Blatt vor dem Mund gewachsen und deshalb kann man ihn nur gern haben.

Die Protagonistin Vernita ist eine gestandene junge Frau von 25 Jahren und man merkt es auch beim Lesen - so angenehm und echt, ohne Naivität durchs Leben gehend. 
Ruhig und Diplomatisch zumindest überwiegend. 
Das ein oder andere Mal hätte ich sie für ihre Entscheidungen anschreien können aber sonst wäre es ja nicht so spannend geblieben. 
Definitiv ein Charakter nach meinem Geschmack dem man das abkauft was er denkt und tut.


Ruiz der Wächter- eine echte Augenweide der weiss mit seinem Charme zu spielen und auch weiss wie er auf Frauen wirkt. Geht seiner Aufgabe nach und nimmt sie ernst. So einen Wächter braucht doch jeder an seiner Seite. 


JARES oh du lieber Jares.  Vernitas langjähriger Partner bei der Polizei der wirklich von einem Fettnäpfchen ins andere tritt. Der aber auch für die ein oder andere Überraschung und sogar einen Herzaussetzer sorgt.
Dämonen und Märchenfiguren in einer Symbiose die perfekter nicht sein kann. Ein für mich neuer ideenreicher logischer Plot der mit starken und authentischen Charakteren punktet.

Blutrünstig und unverblümt mit einem Hauch Sarkasmus und Ironie die das Lesen leicht und angenehm gemacht haben. 
Absolut empfehlenswert. 

Mein erstes Buch der Autorin und definitiv nicht mein letztes.

Kommentare:

  1. Lieve Anika,
    Was für eine tolle Rezension ich habe richtig Lust auf das Buch bekommen ! Ich schreib es direkt auf die Wunschliste 😍

    Danke dafür und alles Liebe
    Nessi von Nessis Bücher <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh toll das ich dich neugierig machen konnte 😍😍

      Löschen

Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung sowie die Datenschutzerklärung von Google gelesen hast und akzeptierst.