Mittwoch, 14. Oktober 2020

(Rezension) Sister of the Moon Von Siegeln und Knochen (Die Hexenschwesternsaga 2) - Marah Woolf

 

Cover und Textrechte: Marah Woolf
Bildrechte: Moonie´s Welt



Danke an die Autorin für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.



Sister of the Moon

Von Siegeln und Knochen
Marah Woolf



Klappentext


Wir sind, was wir tun.

Vianne hat den Angriff der Dämonen überlebt, aber nun sind sie und ihre Schwestern Gefangene am Hof des Hochkönigs von Kerys. Er will sie zwingen, ihm schwarzmagische Artefakte zu beschaffen, die ihm unbegrenzte Macht verleihen. Macht, die er gegen die gesamte Menschheit einsetzen wird.

Um einen Ausweg zu finden, bleiben Vianne nur wenige Wochen. Danach wird Regulus seine Drohung wahr machen und sie und ihre Schwestern mit einem Dämon vermählen. Sie darf niemandem trauen, denn alles, was sie bisher zu wissen glaubte, entpuppt sich nun als Lüge.


Meine Meinung


"Du bist in meinen Plänen nicht vorgekommen. Je mehr ich mich bemüht habe, mich von dir fernzuhalten, umso weniger ist es mir gelungen." 

Oh wie war ich angefressen auf Ezra und auch auf Vianne weil ich sie beide rügen wollte. Ich war auf 180 und genau das war einfach so genial. Einfach mal nicht alles strahlender Sonnenschein und bunte Blumenwiese. Und dann auch noch dieser Cliffhanger. 

Meine Hoffnung lag voll und ganz auf Teil 2, ich habe so gehofft das sie mich überrascht, habe so gehofft das sie nicht den einfachen Weg gehen wird, habe so gehofft das es mich umhaut, und was soll ich euch sagen - sie hat es um Meilen übertroffen. 

Über den Schreibstil muss ich ja jetzt nicht mehr viel sagen für diejenigen die die Autorin auch so lieben für alle anderen - er ist absolut flüssig und angenehm zu lesen, er lässt den Leser in die jeweilige Welt abtauchen ohne zu wenig bzw. viel zu ausschweifend zu sein. 

Vianne macht eine unglaubliche Entwicklung zu Teil 1 durch, sie ist stark, setzt sich durch und lässt sich nicht alles gefallen, ihre Schwestern sind weiterhin total sympathisch und auch von ihnen lernt man eine neuen Seite kennen. 

Allerdings haben mich 2 männliche Charaktere mich schockiert und ich kam vom meinem Glauben ab weil ich das was da passiert ist nicht einmal ansatzweise kommen habe sehen. Ich habe sie gehasst und gleichzeitig waren sie soooooo hot as hell. Puh, mein Herz hat so einige Extrasystolen gebildet, das könnt ihr euch nicht vorstellen.

Wir lernen auch endlich die Dämonenwelt KERYS und all ihre unterschiedlichen Bewohner kennen. Da sind welche zum absolut liebhaben und andere wiederum könnte man einfach nur mit Blicken töten weil sie so gehässig und abgrundtief böse sind. Aber genau das macht dieses Buch so spannend und zu einem absoluten Pageturner. 

Auch wenn ich zwischendurch Vianne durchschütteln hätte können weil sie in ihr altes Muster zurückfällt sobald jemand auf der Bildfläche auftaucht.
Ich brauche Teil 3, wirklich ganz ganz dringend - dieses Ende, diese Wendungen, diese Verletztheit, diese Anziehungskraft. All das ist das Rezept eines Jahreshighlights.

Fazit


Ein absoluter Pageturner der mich aus den Socken gehauen hat. Ich habe es gehofft und ich habe es bekommen. Man spürt die Macht der Worte tief in seinem inneren. Die Zerrissenheit, die Hoffnung und die Verzweiflung. War Sister of the Stars genial hat das Sister of the Moon um weiten übertroffen. Lest es und überzeugt euch selbst.





Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung sowie die Datenschutzerklärung von Google gelesen hast und akzeptierst.