Sonntag, 18. Oktober 2020

(Moonie hört) Vicious Love (Sinners of Saint Band 1) - L. J. Shen

 

Cover und Textrechte: Lyx Verlag
Bildrechte: Moonie's Welt 



Vicious Love

Sinners of Saint Band 1
L. J. Shen


Klappentext


Emilia LeBlanc traut ihren Augen nicht, als sie nach zehn Jahren zum ersten Mal wieder Baron "Vicious" Spencer gegenübersteht. Vicious, der ihr das Leben einst zur Hölle gemacht hat. Vicious, der nie nett, immer furchtbar zu ihr war. Vicious, der sie ans andere Ende der USA und weg von ihrer Familie getrieben hat. Vicious, der einzige Mann, den sie je geliebt hat.

Inzwischen ist er ein erfolgreicher Anwalt und leitet mit seinen drei besten Freunden ein Multi-Milliarden-Dollar-Unternehmen. Emilia, die es kaum schafft, sich und ihre kranke Schwester über die Runden zu bringen, weiß, dass Vicious der letzte Mann ist, den sie jetzt in ihrem Leben gebrauchen kann. Und doch kann sie sich wie damals schon einfach nicht von ihm fernhalten ...


Meine Meinung


Es kam mir so vor als hätte er mir die Eingeweide aus dem Leib gerissen und sie auf dem makellosen Eisenfussboden geschleudert.

Karen Kasche und Sebastian Walch sind die Sprecher und beide haben mich sofort um den Finger gewickelt. Mit den Sprechern ist das ja immer so eine Sache. Entweder sie verhauen die Story oder sie machen sie zu etwas besonderem. Hier ist definitiv der 2. Fall eingetreten.

Ab der ersten Seite war ich gefangen, gefangen in Hass, Abscheu, unbändiger Wut, Unglaube und Attraktivität die einem Monsun gleicht. Holy Sh.... dieser Mann, Vicious, ist sooooo, arrrrrr, da fehlen mir glatt die Worte. 
Er ist mehr als heiss aber auch so gemein, aber auch bekommt man einen guten Einblick in seine Gedanken und seine Vergangenheit, die einen nicht mehr los lässt. Wie war das nochmal mit " die schlimmen Jungs müssen gerettet werden"!!! Ja ist ein Klischee aber hallooooo dieses Buch, diese Story ist der absolute Oberhammer!!!! Das darf dann auch so strotzen davon. hihi.

Emilia, Helferlein: sein Spitzname für die Tochter der Haushälterin und des Hausmeisters. Oh sie ist so  stark und authentisch, Geht ihren Weg obwohl sie sich um ihre Schwester kümmern muss. Findet immer eine Lösung und gibt niemals auf. Sie nimmt sich was sie möchte und weiss ihren Wert. Sie bettelt nicht und gibt kontra. Ich liebe ihre Persönlichkeit.

Ich wusste gar nicht das eine Olivenszene so heiss sein kann, sie wurde aber dann kurz darauf von der Tattoo Studio Szene verdrängt und ah was soll ich sagen. Die Story ist wie ein langes Vorspiel das niemals zu Ende geht , immer weiter und weiter, Spannung, Hitze und durchgehend rasender Puls haben mich kaum zur Ruhe kommen lassen. Ein Volltreffer würde ich sagen. Alles ein bisschen viel wie in einem gut gemachten Hollywoodstreifen, aber ja so doch immer wieder gerne.


Fazit



Wer auf Blümchensex und 08/15 Dialoge steht ist hier definitiv falsch beraten. Derb und abartig, abartig heiss - das ist Vicious. Ein Bild von einem Mann. Ihn würde ich auch gerne retten wollen.
Hier springen dich die Klischees nur so an aber hier ist es einfach genau richtig.



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung sowie die Datenschutzerklärung von Google gelesen hast und akzeptierst.