Dienstag, 30. Oktober 2018

(Rezension) Gemina Illuminae Akten 02 - Jay Kristoff und Amie Kaufman


Danke an den DTV Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares
   

(Bild und Coverrechte liegen beim Verlag)


 

 Hanna ist die verwöhnte Tochter des Kommandanten der Sprungstation Heimdall, Nik der zweifelnde Sohn des Mafia-Clans. Beide hadern mit dem Leben an Bord der langweiligsten Raumstation des Alls, bis eine feindliche Kampfeinheit die Station angreift, nach und nach die Bewohner der Station dezimiert, während ein Funktionsausfall des Wurmlochs das Raum-Zeit-Kontinuum zu zerfetzen droht. Hanna und Nik kämpfen nun nicht mehr nur um das eigene Überleben und ihre neu gefundene Liebe – das Schicksal der Heimdall und wahrscheinlich das des gesamten Universums liegt in ihren Händen. Aber keine Panik. Sie schaffen das. Hoffen sie jedenfalls.

Sehnsüchtig hab ich auf die Fortsetzung der Illuminae Akten gewartet.
Band 1 war so aussergewöhnlich und spannend das ich es kaum aus der Hand legen konnte.
Natürlich war ich umso gespannter ob Teil 2 mithalten kann.

Wie wir ja schon wissen wird auch Gemina im Stil von Chatverläufen, E-mails, Tagebucheinträgen und Berichten erzählt.
Hinweise sowie geschenisse die von Überwachungskameras aufgezeichnet wurden, werden von einem Analysten kommentiert und als Gedächtnisprotokoll wiedergegeben.


Wir befinden uns nicht mehr auf der Hypatia mit Kady und Ezra sondern lernen Hanna und Nik auf der Sprungstation Heimdall kennen. 

Die Hypatia ist mit den Überlebenden dorthin, aber auch auf Heimdall sind die Spione und kleinen Agenten von BEITECH schon fleissig zu Gange um den Angriff auf Kerenza IV zu vertuschen - koste es was es wolle.

Ich wusste im vorhinein das es um 2 andere Protagonisten geht und deshalb lies ich mich vollkommen auf ein weiteres Abenteuer ein und fand total schnell in die Geschichte.


Auch Gemina ist ein Abenteuer/Spielbuch denn um alles zu lesen muss man es manchmal im Kreis oder auf den Kopf stellen - man liest richtige Chatverläufe und geheime E-mails und auch Zeichnungen im Tagebuch von Hanna darf man bewundern.
Der Kopf arbeitet auf  Hochtouren um den Geheimnis und der Auflösung auf die Spur zu kommen.
Tricks , Irreführunng und Verwirrung auf höchstem Niveau.

Aha Erlebnisse wenn man auf der richtigen Spur ist oder sich ein Puzzlestück findet und man es an der richtigen Stelle zufügen kann und auch richtige blutige Sci-Fi Elemente machen dieses Buch zu einem wahrem Erlebnis so das sich der Leser fühlt als würde er mittendrin stehen und die Fäden sehen die von den Autoren gesponnen wurden. 

Beeindruckendes und überwältigendes Sci-Fi Erlebnis dass das Kopfkino auf hochtouren fahren lässt ohne überladen zu werden.
Ein eindrucksvoller und komplexer Showdown der die Zeit in Frage stellt.
Aussergewöhnlich und ein würdiger Nachfolger. Wo bleibt Teil 3?

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung sowie die Datenschutzerklärung von Google gelesen hast und akzeptierst.