Dienstag, 10. August 2021

(Moonie hört) Der verwunderte Krieger - Sarah J. Maas

Cover und Textrechte: DTV Verlag
Bildrechte: Moonie's Welt 


Throne of Glass
Der verwundete Krieger
Sarah J. Maas


Teil 6 der Reihe rund um Caelena Sardothien, also Vorsicht Spoiler!! 


Klappentext 

Selbstlos, mutig und verliebt in Celaena - all das war Chaol Westfall, Anführer der königlichen Leibgarde. Doch diese Zeiten sind vorbei. Das gläserne Schloss liegt in Schutt und Asche, Celaena ist nun Aelin Ashryver, rechtmäßige Königin von Terrasen, und Chaol selbst so schwer verletzt, dass er für immer gezeichnet sein wird. Seine einzige Chance auf Heilung liegt in Antica, der mächtigen Hauptstadt des südlichen Kontinents und Sitz der berühmten Schule für Heilerinnen. Während Aelin sich gegen den drohenden Krieg mit dem dunklen König wappnet, bricht Chaol nach Antica auf. Doch was er dort entdeckt, wird ihn nicht nur für immer verändern, es kann auch die Rettung für ganz Erilea bedeuten.


Meine Meinung 



Es war schon IMMER und wird auch IMMER Liebe bleiben
Chaol Westfall 
Der loyale, der Beschützer, der Mensch mit soviel Charisma. Der Ecken und Kanten haben darf, der nicht alles richtig macht und seine Fehler einsieht. Der, der immer zu seinen Freunden hält egal was auch kommen mag. 

Ja es könnte zu einem Liebesbrief ausarten. 
Und JA, ich stehe dazu! 

................................... 

Was habe ich mich auf die Reise mit Chaol und Nesrin gefreut. Das entdecken einer neuen Welt, neue Geheimnisse und Verschwörungen.

Irgendwie hatte ich immer das Gefühl das mich dieses Buch nicht so mitreißen wird wie die anderen Teile da ja die ganzen Fae und so nicht dabei sind und doch muss ich sagen ich habe es absolut genossen, ach nein, es hat mich vom Hocker gehauen. Nicht nur das ich mit Chaol so mitgefiebert habe nein auch das Volk rund um die Wolkenreiter mit Sartaq und Kadara haben es mir absolut angetan.

Und diese ganzen unerwarteten Wendungen. Diese Erkenntnisse die für die Hauptgeschichte so unglaublich wichtig sind, haben mich mal wieder absolut überrascht. 

Es war spannend, es war sexy es war unvorhersehbar und es war absolut episch. Die letzten 50 Seiten hatte ich Gänsehaut am ganzen Körper weil ich da gemerkt habe was Chaol mal wieder geschafft hat und was mich im letzten Band erwarten wird.

Diese Vorahnung dieses Stärkegefühl das alles gut werden wird oder eben auch nicht? 

Wisst ihr was ich an Chaol so liebe? Er, der ein "einfacher" Mensch ist, er, der für das kämpft was ihm wichtig ist. Der für seine Freunde einsteht, der auch manchmal Angst vor dem unbekannten hat. Er steht da, unglaublich unwiderstehlich wie ein Fels in der Brandung, nicht übermenschlich sondern außergewöhnlich menschlich.

Moonie 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung sowie die Datenschutzerklärung von Google gelesen hast und akzeptierst.