Donnerstag, 9. August 2018

(Rezension) In zwei Welten Erste Begegnung - Gabi Rüther


Danke an die Autorin für das Rezensionsexemplar


Geschichten mit Elfen liebe ich und habe schon so einige Reihen mit und über sie gelesen und deshalb konnte ich auch nicht widerstehen als ich gefragt wurde ob ich nicht Lust hätte die Autorin und ihre Bücher kennenzulernen.
Also lasst mich doch jetzt euch erzählen wie es mir gefallen hat.

Die in zwei Welten Reihe umfasst 4 Teile die aber in sich abgeschlossen sind.
Dieser hier ist Teil 1.
Auf dem Weg zu ihrem Urlaubsziel mitten im Harz fährt Sam mit ihrem Motorrad unbemerkt durch ein Tor, das die Welten der Elfen und der Menschen verbindet. Statt Ruhe und Entspannung erlebt Sam das Abenteuer ihres Lebens. Mit magischen Wesen mitten in Deutschland, einem verführerischen Elfen und einem Verrat, der sie fast das Leben kostet... 

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, leicht und angenehm zu lesen. Das Buch wird aus Sicht der 3. Person erzählt.


Wir haben auf der einen Seite Sam die mitten im Leben steht und leidenschaftlich Motorrad fährt und durch einen Zufall ihrer Nachbarin helfen muss und ins Harz fährt.
Eine starke und postiv und logisch denkende Protagonistin. Die aber doch etwas aber nur minimal zu Beginn zu leichtgläubig in meinen Augen wirkte.

Darian der Elf ist gross, stark, sexy und ein Kämpfer. Er wirkt böse und schroff aber nur auf den ersten Blick. Denn wenn man ihn kennenlernt merkt man das er sehr sensibel ist.


Das Setting mitten in Deutschland finde ich super gemacht nur hätte ich gern mehr Bilder in meinem Kopf von der "Elfenwelt" gewünscht.

Der Plot war sehr stimmig und sehr interessant und spannend. Ich flog nur so durch die Seiten. 

Auch hat die Autorin der Charakteren einen tollen Humor einverleibt bei dem ich das ein oder andere Mal herzlich lachen musste. Ich sag nur Wasserpimpel. 

Auch die Romantik und Erotik kam zwischen Sam und Darian nicht zu kurz und war meines erachtens genau richtig - es steht ja auch unterm Klappentext "erotische Elfenliteratur" was meiner Meinung nach nicht nötig wäre. Da es nicht als Jugendfantasy beworben wird.

Doch eine Szene von 2 Nebencharakteren lässt mich nicht mehr los.
Soviel Gänsehautmoment - den ich nie wieder vergessen werde. 


Ein New-Adult Fantasyroman für alle Elfenliebhaber den ich nur jeden ans Herz legen kann der sowas gerne liest oder einfach mal was neues ausprobieren möchte.

Spannend, humorvoll, mit viel Gefühl und Logik gestalteter Roman der richtig Spass beim Lesen gemacht hat.

Auch wenn die bildhafte Beschreibung des Setting, vorallem in der Elfenwelt ausbaufähig und ich die Protagonistin Sam etwas zu leichtgläubig zu Beginn der Geschichte fand ist dies hier ein trotzdem rundum gelungenes Debüt der Autorin.

(Bildquellen:Pixabay und meine eigenen)

Kommentare:

  1. Liebe Anika,
    Das klingt ja richtig toll könnte was für mich sein! Hört sich spannend und echt nach mal was ändern an.

    Tolle Rezi !

    Liebste Grüße Nessi <3

    AntwortenLöschen

Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung sowie die Datenschutzerklärung von Google gelesen hast und akzeptierst.